Deutschland

Forstmeister Geltz-Zilliken

Forstmeister Geltz-Zilliken

Familienbetrieb in Saarburg

Das Weingut Forstmeister Geltz Zilliken liegt in Saarburg, der malerischen Stadt an der Saar. Der Weinbau wird im Familienbetrieb schon seit 1742 betrieben. Unter der Leitung von Hanno, Ruth und Dorothee Zilliken werden auf 11 ha Rebfläche ausschließlich Rieslinge nach zeitgemäßen und qualitätsorientierten Maßstäben kultiviert. Hohe fachliche Kenntnisse in Kombination mit Freude und Engagement sind Garanten für fruchtige und edelsüße Weine hoher Qualität, die sich für eine sehr lange Lagerung eignen.

Zu den Weinen


Sasbach

Sasbach

Erfahrung und Intuition.

Die Winzergenossenschaft Sasbach am Kaiserstuhl eG ist mit ihrer Rebfläche und damit der Betriebsgröße unter den Kaiserstühler Genossenschaften eine der kleinsten; mit ihrer Weinqualität zählt man sie aber zu den ganz Großen. Im Jahre 1935 von 46 mutigen Winzern gegründet, nahm die Genossenschaft in über 75 Jahren eine enorm positive Entwicklung. Heute präsentiert sich die Genossenschaft als erfahrener und zugleich moderner Betrieb: Erfahrung und Intuition. Die Top-Weine der Sasbacher Genosssenschaft sind die Spätburgunder Rotweine. Sie werden mit dem altbewährten klassischen Gärverfahren gekeltert und in Eichenholzfässern ausgebaut. Mit ihren Rotweinen zählt die Winzergenossenschaft zu den bekanntesten badischen und deutschen Betrieben.

Zu den Weinen


Chat Sauvage

Chat Sauvage

Die ungewöhnliche Geschichte außergewöhnlicher Weine

Spitzenburgunder aus dem Rheingau! Alles begann im Jahre 2000 als der Hamburger Unternehmer Günter Schulz beschloss, seinen eigenen Wein zu produzieren. Aus Leidenschaft zu französischen Burgundern startete er mit seiner Idee, hochwertige Pinot Noirs mit internationalem Format im Rheingau entstehen zu lassen. Damit setzte er den Grundstock für Chat Sauvage. Spätburgundertrauben, gereift in besten Lagen im Rheingau, sollten nach traditionellen Herstellungsweisen aus der Bourgogne ausgebaut werden. In einer Gegend, die vorwiegend für Rieslinganbau bekannt ist, wurden Spitzenlagen mit Pinot Noir und Chardonnay bestockt. Die exponierten Steillagen am Rheinufer mit seinen zahlreichen Sonnenstunden und dem milden Klima bringt die Pinot Noir Traube – die Königin der Trauben- dazu ihre volle Pracht zu entfalten. Die vielschichtige Mineralität der Böden sorgt für Finesse und Filigranität – eine wunderbare Liaison für Burgunder. Um eine eigene Produktionsstätte zu schaffen, versteigerte Günter Schulz einen Großteil seiner bedeutenden Sammlung von Spitzenweinen aus Burgund durch das Auktionshaus „Christie`s“ und baute in Johannisberg ein Domizil für seine eigenen Weine. 2010 wurde die neu gebaute Betriebsstätte in Johannisburg bezogen. Ein wichtiger Schritt für das Weingut! Die Leitung legt Günter Schulz in die Hände des Betriebsleiters Michel Städter. Mit seinem Qualitätsstreben setzt er eine klare Linie und verwendet nur stark selektiertes und zu 100 % gesundes und ausgereiftes Lesegut. Momentan werden 8 ha Rebland bewirtschaftet, von Winkel bis Lorch. Gault Millau: „Dies ist eine der spannendsten Start-Up-Stories des gesamten Rheingaus. Mit der aktuellen Kollektion hat sich der talentierte Städter nunmehr an die Spitze des „roten Rheingaus“ gesetzt.“

Zu den Weinen


Schumann-Nägler

Schumann-Nägler

Viel Fingerspitzengefühl und Handarbeit

Mit einer Stockdichte von 5.000 Reben pro Hektar und einem Alter von bis zu 40 Jahren verfügen wir über eine Anbaufläche von knapp 40 Hektar. Unsere Lagen gehören zu den besten des Rheingaus. Niedrige Hektar-Erträge sind für uns die Voraussetzung für eine gute Qualität. Das erfordert viel Fingerspitzengefühl und Handarbeit im Weinberg. Hochwertige, ausgereifte Trauben sind die Grundlage eines jeden guten Weins. Um die Qualität des Leseguts zu erhalten, müssen wir schnell sein und präzise arbeiten. Modernste Weinpressen garantieren eine schonende Verarbeitung der Trauben.

Zu den Weinen


Schamari Mühle

Schamari Mühle

600-jähriger Bestand

Erik Andersson senior, Sohn eines Kaufmanns aus Südschweden, übernahm in den frühen 50er Jahren das Weingut von seinem Onkel Peter Schamari. Der Chemielaborant und Olympiateilnehmer im Zehnkampf verließ Stockholm und erlangte sein Wissen über den Weinbau in der Fachhochschule Geisenheim. Erik Andersson jun. übernahm vor 26 Jahren die Geschäfte und ist heute Winzer und Weinmacher auf der Schamari-Mühle. Ein echter Rheingauer in dessen Adern Riesling fließt.

Zu den Weinen

„Château Magondeau Blanc“

Château Magondeau Blanc

Bild Wein des MonatsViel reife, gelbe Früchte und Honigmelone mit etwas Nuss, aber unverkennbar Sauvignon. Geschmacklich wirkt er durch seine animierende Säure gut ausbalanciert und elegant und bleibt wunderbar lange am Gaumen.
Preis: 45€ / 6Fl.